Waldpädagogik

Waldseminar mit einem Forstpädagogen

Naturschutz, Forsteinsätze, Lager, Seminare und wöchentliche Gruppenstunden – das Waldjugend-Leben ist bunt und vielfältig. Wir lernen viel, wir leisten viel, aber wir haben auch ganz viel Spaß zusammen. Damit Ihr Euch ein Bild davon machen könnt, zeigen wir Euch in dieser Fotogalerie ein paar Impressionen. Schaut Sie Euch an oder schaut einfach mal bei uns vorbei:

Gruppenstunde mit einem unserer Forstpädagogen, wir erfahren viel über den Wald und hören gespannt zu. Vieles wird anschließend aufgeschrieben, schließlich will man irgendwann gelerntes auch weitervermitteln.

Auf unserem Gelände im Lokstedter Holt stehen tolle Bäume, die wollen natürlich erorbert werden. Und von Zeit zu Zeit müssen auch die Kajaks mal wieder gepflegt werden, Arbeit die in der Gemeinschaft richtig Spaß macht.

Einen Baumumfang ohne Hilfsmittel bemessen – wir haben es von unserem Forstpaten gelernt und geben das Wissen zukünftig gerne an neue Mitglieder weiter.

 

Es gibt immer wieder Neues zu entdecken bei unseren Streifzügen durch den Wald - nicht zuletzt weil unser Forstpate uns Dinge zeigt, die uns alleine vielleicht entgangen wären.

Bevor man auf große Fahrt geht, muss man erst einmal sein Material prüfen - ist für die Jurte alles beisammen, ist das Kothenmaterial vollständig? Das heißt, alles einmal auspacken, prüfen, aufbauen und wieder einpacken...

...und dabei mächtig viel Spaß haben – denn ohne Spaß geht die Arbeit nur halb so gut von der Hand!

Neben eindrucksvollen Naturerlebnissen im Wald die bei uns ein "Ooooh" und "Aaaah" hervorrufen...

...gibt es natürlich auch noch reichlich spannendes aus dem Reich der Tiere zu entdecken – bei uns auf dem Vereinsgelände im Lokstedter Holt, im Niendorfer Gehege und auch in den Harburger Bergen, der Heimat unserer Waldjugendgruppe in Hausbruch.

Wir erforschen zusammen die kleinen und großen Dinge und wir heizen auch mal mit dem Fahrrad um die Wette - so ein kleines Kräftemessen muss eben auch mal sein

Gruppenraum Wald – hier ist immer etwas los, hier gibt es immer etwas zu entdecken – wir sind daher auch so oft wie möglich draußen. Und dabei tragen wir natürlich unsere Waldjugend-Kluft, das grüne Hemd mit dem Buchenblatt und das schwarz-grüne Halstuch der Waldläufer. Wir zeigen so unsere Zusammengehörigkeit.